Beeindruckend: Die Malborker Marienburg ist der größte Backsteinbau Europas und UNESCO-Weltkulturerbe. Foto: Schlossmuseum Marienburg

Kultur, 29.03.2019

Ausstellung über Malborks Marienburg

Die Eröffnung ist am 5. April um 18 Uhr im Ratssaal.

 

Sechs Wochen

Die Marienburg in Monheims polnischer Partnerstadt Malbork ist beeindruckend. Die weiträumige Burganlage aus dem 13. Jahrhundert ist der größte Backsteinbau Europas und UNESCO-Weltkulturerbe. Sie war einst der Sitz des Deutschen Ordens. Eine besondere Beziehung zur Malborker Marienburg hat Monheim am Rhein durch den hier geborenen Winrich von Kniprode, der zwischen 1351 und 1382 als Hochmeister des Deutschen Ordens fungierte. Und dann ist da natürlich noch Monheims kleinere Marienburg. Um die große Schwester näher zu bringen, wird am Freitag, den 5. April, eine Ausstellung des polnischen Schlossmuseums Marienburg mit 26 Exponaten eröffnet. Beginn im Ratssaal ist um 18 Uhr. Zu Beginn wird Museumsdirektor Janusz Trupinda einen kurzen Vortrag über die Marienburg halten. Anschließend wird die Ausstellung eröffnet. Die Burg wird dabei aus geschichtlichen und kunstgeschichtlichen Perspektiven in beeindruckenden Bildern zu sehen sein. Die Ausstellung wird anschließend sechs Wochen lang in den Fluren des Rathauses hängen. (nj)

22.05. / Kultur

„Beethoven und das Streichquartett”

Das nächste „Klangwellen 714”-Konzert in der Marienkapelle wird am Sonntag, den 7. Juni 2020, unter dem Motto „Beethoven und das Streichquartett” stattfinden.mehr

08.04. / Kultur

Monheim Triennale auf 2021 verschoben

Der Grund sind Auswirkungen rund um die Corona-Pandemie. Tickets behalten ihre Gültigkeit.mehr

26.03. / Kultur

Absage von Veranstaltungen

Die Jahreshauptversammlung des Marienkapellenvereins am 1. April und das Klangwellenkonzert am 5. April finden nicht statt.mehr

04.02.
Regional
„Rhythm of the Dance 2020”-Gewinnspiel
04.02.
Regional
„Kodo Tour 2020”-Gewinnspiel
29.01.
Kultur
Hammerflügel in der Marienkapelle
18.01.
Kultur
Kreatives Schreiben im Ulla-Hahn-Haus