Regional, 30.06.2020

Fortuna abgestiegen!

DÜSSELDORF. Fortuna Düsseldorf ist nach einer 0:3-Niederlage bei Union Berlin aus der Fußball-Bundesliga abgestiegen.

 

Düsseldorf erneut gehemmt

Düsseldorfs Coach Uwe Rösler hatte seine Elf offensiv aufgestellt, Hennings, Karaman, Thommy und Skrzybski sollten vorne für Nadelstiche sorgen. Die ersten Chancen in der Alten Försterei hatten auch die NRW-Landeshauptstädter: Einen Kopfball von Ayhan konnte Gentner aber kurz vor der Linie klären, ein verunglückter Schuss von Karaman ging rechts am Tor des Aufsteigers vorbei. Mit der ersten Chance gingen die Bundeshauptstädter aber in Führung: Ein von Ujah abgefälschter Schuss rutschte durch die Beine von Fortuna-Goalie Kastenmeier über die Linie, Bodzeks Rettungsversuch kam zu spät (26.). Prömel vergab nach einem Stöger-Blackout eine weitere gute Möglichkeit für die Gastgeber kurz vorm Pausenpfiff. Wie schon am Wochenende zuvor beim Heimspiel gegen Augsburg wirkte die Fortuna seltsam gehemmt. Zur Pause führte der bis zu diesem Spiel auf Platz 17 stehende Abstiegskampfkonkurrent Werder Bremen bereits mit 3:0 gegen den 1. FC Köln, die Fortuna war zu diesem Zeitpunkt abgestiegen. Nach der Pause ging Thommys Fernschuss links am Tor vorbei (49.), und wenig später erhöhte Gentner auf 2:0, Kastenmeier sah hier erneut ein wenig unglücklich aus. In der Folge hatten Karaman und Hennings zwei, drei aussichtsreiche Situationen, die aber umständlich vertändelt wurden; wirkliche Gefahr kam erst bei einem Lattenkracher von Suttner wieder auf (70.). Thommy scheiterte an Gikiewicz (74.), Hennings schoss rechts vorbei (75.), der eingewechselte Kownacki köpfte übers Tor (79.), Stöger rutschte bei einem Schussversuch von der Strafraumgrenze weg (82.). Auf der Gegenseite wirkte Kastenmeier bei einem Kopfball erneut unsicher. Ayhan vergab per Kopf die letzten beiden Chancen auf den Anschlusstreffer. Der Fortuna half es auch nicht weiter, dass Keeper Kastenmeier bereits vor der 80. Minute bei eigenen Standardsituationen in den gegnerischen Strafraum stürmte. Den Deckel drauf machte Abdullahi mit seinem Tor zum 3:0 in der 90. Minute.

Werder 6:1

Röslers Vorgänger Friedhelm Funkel hatte in 19 Saisonspielen 15 Punkte geholt, Rösler holte 15 Punkte aus nur 15 Spielen - am Ende waren 30 Punkte zu wenig, um die Klasse zu halten. Mit Paderborn tritt Düsseldorf den Gang in die 2. Liga an. Bremen deklassierte Köln mit 6:1, hat somit in der Abschlusstabelle einen Zähler mehr als Düsseldorf auf dem Konto und spielt nun am Donnerstag und kommenden Montag gegen den Zweitligadritten in zwei Relegationsspielen gegen den Abstieg. Köln konnte nach der Coronapause kein Spiel mehr gewinnen. Rösler wird, so sieht es aktuell aus, die Chance bekommen, nächste Saison mit der Fortuna den Wiederaufstieg zu schaffen.

28.09. / Regional

Bayer holt Santiago Arias

LEVERKUSEN. Bayer 04 Leverkusen hat den kolumbianischen Nationalspieler Santiago Arias unter Vertrag genommen.mehr

21.09. / Regional

Stichwahlen in Düsseldorf und Köln

DÜSSELDORF/KÖLN. In der NRW-Landeshauptstadt wie auch in der Domstadt kommt es Sonntag zur Stichwahl um das Oberbürgermeisteramt.mehr

16.09. / Regional

Die Kommunalwahlergebnisse 2020

Hier gibt es die Kommunalwahlergebnisse für Langenfeld, Monheim und Haan.mehr

11.09.
Regional
Vier Kandidaten in Hilden
09.09.
Regional
Bleibt Geisel Oberbürgermeister?
06.09.
Regional
Fortuna holt Prib und Borrello
31.07.
Regional
Wir machen Urlaub